Dresdner Festspielorchester — Denève — Vogler

Jan Vogler © Jim Rakete
Jan Vogler © Jim Rakete

19 Uhr Konzerteinführung im Konzertsaal

2019 ist das Dresdner Festspielorchester wieder einmal mit einem Gastdirigenten zu erleben. Stéphane Denève ist ausgewiesener Spezialist für französische Musik auf Originalinstrumenten. Geradezu prädestiniert sind er und das ebenfalls auf historische Aufführungspraxis spezialisierte Orchester daher für das im Kulturpalast ausersehene Programm. Besonders spannend dürfte neben Saint-Saëns‘ Erstem Cellokonzert, das Hans von Bülow als »voller Technik und Eleganz, bon sens und Originalität, Logik und Anmut« charakterisierte, die Annäherung an das historische Klangbild der berühmten »Symphonie fantastique« werden, mit der Berlioz eine neue Art Programmmusik schuf und mit bis dato unerhörten musikalischen Mitteln Effekte aus der Oper in das Genre der Konzertmusik übertrug.

Hector Berlioz
Ouvertüre zur komischen Oper »Béatrice et Bénédict«

Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33

Hector Berlioz
»Symphonie fantastique« op. 14

Dresdner Festspielorchester
Stéphane Denève | Dirigent
Jan Vogler | Violoncello

Das komplette Programm der Dresdner Musikfestspiele unter dem Motto »VISIONEN « — vom 16. Mai bis 10. Juni 2019 — mit weiteren Konzerten in den schönsten Spielstätten Dresdens finden Sie hier auf unserer Webseite.

Zurück