Orchester des Mariinsky-Theaters & Valery Gergiev

Mariinsky Orchestra und Valery Gergiev © Valentin Baranovsky
Mariinsky Orchestra und Valery Gergiev © Valentin Baranovsky

19 Uhr Konzerteinführung im Veranstaltungsraum der Zentrabibliothek (Kulturpalast, 1. OG)

Eine musikalische Symbiose der besonderen Art besteht zwischen dem Orchester des Mariinsky-Theaters und seinem Maestro Valery Gergiev. Bereits seit dreißig Jahren besteht diese einzigartige musikalische Partnerschaft, die sich im außerordentlichen Renommee des Klangkörpers widerspiegelt, der heute zu den »Top 20« der weltweit führenden Orchester zählt. Erstmals präsentieren sich die Musiker aus Dresdens Partnerstadt St. Petersburg im Kulturpalast mit Werken aus ihrer Heimat. Neben Skrjabins sinfonischer Dichtung »Prométhée. Le Poème du feu« und dem Orchesterwerk »Le Poème de l’extase« erklingt Tschaikowskys Vierte Sinfonie, über die der Komponist schrieb: »Es ist darin kein Strich, der nicht meinen aufrichtigsten Gefühlen entstammt.«

Präsentiert durch die Volkswagen Aktiengesellschaft

Alexander Skrjabin
»Prométhée. Le poème du feu« op. 60
Le Poéme de l´extase op. 54

Peter Tschaikowsky
Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36

Orchester des Mariinsky-Theaters
Valery Gergiev | Dirigent
Ilya Rashkovskiy | Klavier

Das komplette Programm der Dresdner Musikfestspiele unter dem Motto »VISIONEN « — vom 16. Mai bis 10. Juni 2019 — mit weiteren Konzerten in den schönsten Spielstätten Dresdens finden Sie hier auf unserer Webseite.

Zurück